20/02/2020 Der Right Livelihood Award: 1 Million SEK (EUR 95.000) für Greta Thunbergs neue Stiftung

Der Right Livelihood Award: 1 Million SEK (EUR 95.000) für Greta Thunbergs neue Stiftung

20/02/2020

Im Dezember wurde Greta Thunberg mit dem Right Livelihood Award 2019, auch bekannt als „Alternativer Nobelpreis“, ausgezeichnet. Heute teilt die Right Livelihood Foundation mit, dass Thunbergs Preisgeld von 1 Million SEK (EUR 95.000) genutzt wurde, um die Greta Thunberg Foundation zu gründen. Das erklärte Ziel von Thunbergs neuer gemeinnütziger Einrichtung ist die Förderung der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit und der psychischen Gesundheit.

„Wir sind außerordentlich erfreut, dass das Preisgeld des Right Livelihood Award die Gründung der Greta Thunberg Foundation ermöglicht hat. Abgesehen von einer finanziellen Zuwendung bedeutet der Preis aber auch langfristige Unterstützung. Unser Versprechen lautet, Thunberg und ihre neue Stiftung so sehr wir können in ihrem Kampf für ökologische und soziale Nachhaltigkeit zu unterstützen“, sagte Ole von Uexkull, Direktor der Right Livelihood Foundation.

Greta Thunberg’s video message at the Right Livelihood Award Presentation in 2019. (Photo: Stina Stjernkvist/TT)

Ende Januar verkündete Greta Thunberg auf Instagram die Gründung ihrer neuen Siftung. In Schweden bedarf es dazu entsprechenden Kapitals. Daher stellte Thunberg Ende 2019 ihre Idee der Right Livelihood Foundation vor, und kurz darauf wurde das Preisgeld von 1 Million SEK (EUR 95.000) an die Greta Thunberg Foundation übertragen. Thunbergs neue Stiftung wird das Preisgeld des Right Livelihood Awards für ihre wohltätigen Zwecke nutzen.

„Wir brauchen sowohl kurz- als auch langfristiges Handeln, um den Klimawandel aufzuhalten und in mehrfacher Hinsicht nachhaltige Gesellschaften zu schaffen. Psychische Krankheiten sind auf der ganzen Welt auf dem Vormarsch, was häufig übersehen wird. Wir sind überzeugt, dass Thunbergs neue Stiftung großartige Dinge leisten und den dringend benötigten Wandel befördern wird“, sagte Ole von Uexkull.

Die Greta Thunberg Foundation wurde gegründet, um Spenden, Preisgelder und andere Einnahmen auf transparente Art und Weise an gemeinnützige Organisationen weiterleiten zu können. Die Stiftung plant momentan ihren künftigen Betrieb und es wird weitere Informationen von Thunberg geben, sobald sie ihre Tätigkeit aufgenommen hat.

Greta Thunberg erhielt den Right Livelihood Award 2019, „weil sie politische Forderungen nach dringenden Klimaschutzmaßnahmen auf der Basis wissenschaftlicher Fakten inspiriert und ihnen Gehör verschafft hat.“ 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Julia Naumann, +49 152 557 540 51, presse@rightlivelihood.org

Über den Right Livelihood Award

Der 1980 ins Leben gerufene Right Livelihood Award ehrt und unterstützt mutige Menschen, die globale Probleme lösen. Mit den diesjährigen Preisträger*innen wurden seither 178 Menschen aus 70 Ländern ausgezeichnet. Die schwedische Right Livelihood Foundation, die den Preis verleiht, sieht ihre Rolle als Lautsprecher und Schutzschild für die Preisträger*innen. Neben der Auszeichnung unterstützt die Stiftung die Arbeit ihrer Preisträger*innen dauerhaft, insbesondere die, deren Leben und Freiheit bedroht sind. Die Stiftung genießt Beraterstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen.

Jede Person kann Kandidat*innen vorschlagen, die für den Right Livelihood Award in Frage kommen. Nach sorgfältiger und gründlicher Untersuchung durch das Research-Team der Stiftung werden einer internationalen Jury Berichte über die aktuellen Vorschläge vorgelegt. Anders als die meisten anderen internationalen Preise hat der Right Livelihood Award keine Kategorien. Denn oft sind es gerade neue, übergreifende Wege und Lösungsansätze, die den Problemen unserer Zeit am besten gerecht werden.